Vorlesen

VHS: Demokratische Orte des Lernens

Kursdetails

E1013U1 Groß und stark wie Jerusalem: die judäische Stadt Lachisch Bildervortrag

Kursleitung Dr. Hermann Mahnke
Beginn Do., 17.03.2022, 16:30 - 18:45 Uhr
Dauer 1x
Kursgebühr 8,00 € / ermäßigt 4 Euro
Ergänzende Angaben  

Vortrag II steht unter dem Thema: „Groß und stark wie Jerusalem: die judäische Stadt Lachisch und ihre Nachfolger.“ Lachisch war bereits um 2700 v. Chr. eine kanaanäische Stadt. Unter Israels Herrschaft wurde Lachisch zu einer stark befestigten Garnisons- und Verwaltungsstadt im Südwesten Judas ausgebaut, groß und stark wie Judas Hauptstadt Jerusalem. Dennoch wurde die Stadt im Jahre 701 v. Chr. von den Assyrern belagert und erobert. König Sanherib hat die Eroberung von Lachisch auf einem 19 m breiten und 2,40 m hohen Alabasterrelief in Ninive detailliert darstellen lassen. Viele Szenen daraus sollen gezeigt werden. Sie werfen Licht auf das in der Bibel berichtete Geschehen und die damalige Kriegsführung. 7 km von Lachisch entfernt liegt der kleine Ort Marescha, der im 3. Jahrhundert v. Chr. Lachisch den Rang ablief und zur Provinzhauptstadt über Südjuda wurde. Marescha ist besonders durch seine 63 Kalksteinhöhlen bekannt, von denen Dr. Hermann Mahnke einige an diesem Abend zeigen wird. Nach der Zerstörung der Provinzhauptstadt Marescha im Jahre 40 v. Chr. trat Bet Guvrin als Metropole bis zum 7. Jh. n. Chr. an Mareschas Stelle. Kaiser Septimius Severus verlieh Bet Guvrin im Jahre 200 n. Chr. das römische Stadtrecht und ließ hier ein Amphitheater errichten. Bilder davon sowie von beeindruckenden riesigen glockenförmigen Kalksteinhöhlen beenden diesen Bildervortrag.



Dieser Kurs kann nicht mehr online gebucht werden. Um zu erfragen, ob noch eine Teilnahme möglich ist, wenden Sie sich an info@kvhs-northeim.de oder 05551 708 8210.

Termine

Datum
17.03.2022
Uhrzeit
16:30 - 18:45 Uhr
Ort
Gerhart-Hauptmann-Str. 10, Uslar, KVHS-Haus, Raum 2



Kursort

Uslar, KVHS-Haus
Gerhart-Hauptmann-Str. 10, Raum 2