Vorlesen
André Wenauer
André Wenauer

Beim „Virtual Vocal Pop“-Chor im Internet mitsingen


Die KVHS wird demnächst mit Unterstützung der Kontaktstelle Musik des Landkreises einen virtuellen Chor im Internet anbieten. Die Teilnahme ist kostenlos.

Einbeck. Erster Probenabend wird der 15. Juni sein, letzter der 6. Juli. Das Projekt besteht aus zwei Teilen. Zum einen aus digitalen Proben. Zum anderen aus dem Einsingen und Einschicken eines Videos.

Im „Virtual Vocal POP“ nehmen die einzelnen Choristinnen und Choristen ihre jeweilige Chorstimme mit Bild und Ton zu Hause auf. Diese Aufnahmen werden zusammengemischt und plötzlich singen Menschen miteinander, die sich seit Wochen im echten Leben nicht mehr sehen konnten.

Wie laufen die Proben ab?

Workshop-Leiter André Wenauer erzählt, wie die Proben ablaufen sollen: „Digitale Proben sind anders als der alltägliche Probenabend mit dem derzeit pausierenden Chor. Die Teilnehmenden sind über eine Software miteinander verbunden, der Chorleiter singt die jeweilige Stimme vor und gibt Hinweise und Tipps, worauf zu achten ist. Über das Mikrofon oder eine Chat-Funktion können die Sängerinnen und Sänger Fragen stellen und Rückmeldungen geben. Die Gruppe hört den Chorleiter und jeder einzelne sich selbst, aber es gibt keine Möglichkeit, die anderen Gruppenmitglieder zu hören. Aufgrund des Zeitversatzes ist ein gleichzeitiges Musizieren nicht möglich. Trotzdem entsteht durch die Videobilder, die man von den anderen sieht, ein Gefühl von „gemeinsamem Singen“ und davon, gerade als Gruppe zusammen ein Stück zu proben.

Was wird gesungen?

Und was wird gesungen? André Wenauer: „Mitte 2019 veröffentlichte Tim Bendzko als erste Single seines neuen Albums den Motivationssong „Hoch“.

Ein Lied, das dazu ermutigen will, auch die letzten Meter noch zu gehen, um sich Wünsche und Träume zu erfüllen. Die Melodien und Rhythmen fangen dieses Gefühl perfekt einf. Dieser Song soll am Ende des „Virtual Vocal POP“-Workshops als dreistimmiger Chorsatz mit Klavierbegleitung in unserem „Virtual Choir“-Video zu sehen und vor allem zu hören sein.“

Virtuelles „Info-Treffen“ am 12. Juni

Am 12. Juni wird es um 19 Uhr bis ca. 20.30 Uhr ein virtuelles „Info-Treffen“ geben, um Technikfragen zu klären. Außerdem soll kurz demonstriert werden, wie eine virtuelle Chorprobe und die vier Übungsabende ablaufen. Die weiteren Proben finden dann jeweils montags (15., 22. Und 29. Juni sowie 6. Juli) von 18 bis 20 Uhr statt. Nach dem letzten Termin können die Videos aufgenommen werden. Sie werden danach zusammengeschnitten. Das fertig geschnittene Video wird den Teilnehmenden per Link zugeschickt und auch auf dem YouTube-Kanal der KVHS Northeim zu sehen sein. Mit ihrer Anmeldung stimmen die Teilnehmenden der Veröffentlichung zu.

Welche Technik wird benötigt?

Die Proben laufen über die Software „Zoom“, für die neben einen Internetzugang ein PC oder MAC benötigt wird. Idealerweise auch eine Webkamera und ein Mikrofon sowie Kopfhörer. Alternativ ist die Teilnahme aber auch über Smartphone, Tablet, iPhone oder ein iPad möglich.

Wie kann man sich anmelden?

Interessierte können sich wie gewohnt schriftlich bei der KVHS mit einem Anmeldeformular oder direkt online auf der Homepage unter www.kvhs-northeim.de (Kursnummer A2080X1) anmelden. Die nötigen Zugangsdaten werden den Teilnehmenden dann rechtzeitig vor Kursbeginn per E-Mail zugeschickt.

Zum Foto:

André Wenauer (Chorleiter, Instrumentallehrer und Arrangeur von Vokalmusik und Band-Arrangements) leitet den virtuellen Chor der Kreisvolkshochschule Northeim.


Zurück