Vorlesen
Antje Bach, Bertrand Stern und Martin Heuer. Foto: Stadtbücherei
Antje Bach, Bertrand Stern und Martin Heuer. Foto: Stadtbücherei

"Gesprächskreis Philosophie" startet in der Stadtbücherei Einbeck

Erstellt von Eckhard Senger |

Einen "Gesprächskreis Philosophie" wird es auf Initiative der Kreisvolkshochschule Northeim ab dem 13. Februar in der Stadtbücherei Einbeck geben. Die Teilnehmenden werden sich dann alle 14 Tage mittwochs von 18 bis 19.30 Uhr im Lesesaal treffen. Alle Interessierten sind dazu eingeladen.

Einbeck. Kürzlich waren zahlreiche Gäste aus dem Landkreis Northeim der Einladung der Stadtbibiliothek zum Themenabend "Menschenwürde" gemaß Artikel 1, Absatz 1 des Grundgesetzes "Die Würde des Menschen ist unantastbar" gefolgt. Zum 70. Jahrestag des Grundgesetzes der Bundesrepublik Deutschland konnte dank des Fördervereins der Einrichtung über das Bundesprogramm "Demokratie leben!" und den Lokalen Aktionsplan des Landkreises ein Gesprächsabend mit dem Siegburger Philosophen Bertrand Stern organisiert werden (wir berichteten). Bibliotheksleiterin Antje Bach freute sich über ein "volles Haus" und lud die Gäste ein, angeregt mit zu philosophieren, sodass dem abstrakten Begriff "Würde" eine ganz persönliche Reflektion zuteil werden konnte.

Bertrand Stern erläuterte zum Beginn des Abends die Sprachherkunft des Wortes "Würde". Er definierte im Vorfeld der Gespräche einige weitere Begrifflichkeiten, deren spätere Unterscheidung und Abgrenzung er für maßgeblich betrachtete. So zum Beispiel die Begriffe "Realitäten" und "Wirklichkeit", "werden" und "sein" oder "Subjekt" und "Objekt" in Bezug auf das Miteinander innerhalb einer demokratischen Gesellschaft.

Einzigartigkeit des würdevollen Menschen respektieren

Die Menschenwürde ließe sich schwierig in einer "positiven Definition" darstellen, weil es erst im negativen Zusammenhang, nämlich beim Nicht-Respektieren der Selbstbestimmung des Einzelnen, zu einer Problematik bei der Einhaltung der "Unantastbarkeit" der Würde käme. Es gelte, die Einzigartigkeit des würdevollen Menschen zu respektieren und diesen nicht dadurch zu entwürdigen, indem er zum Objekt äußerlicher Gewalt degradiert und somit seiner Selbstbestimmtheit beraubt werde.

Gesprächskreis startet

Weil sich diese unterschiedlichen Aspekte nicht an einem einzigen Abend erschöpfend beleuchten lassen, wurde die Einladung von Martin Heuer, Programmbereichsleiter Mensch und Umwelt, EDV und Berufliche Bildung bei der Kreisvolkshochschule Northeim, erfreut aufgenommen, einen "Gesprächskreis Philosophie" zu initiieren. Der soll nun am Mittwoch, 13. Februar, in der Einbecker Stadtbücherei,  Dr.-Friedrich-Uhde-Straße 5, starten. Weitere Auskünfte gibt es bei der KVHS unter Telefon 05551/708-8219 oder per E-Mail an mheuer@landkreis-northeim.de

Weitere Infos zum Gesprächskreis


Zurück