Vorlesen
Enteckungsreise mit Patricia und Pascal Grabes. Foto: Senger
Enteckungsreise mit Patricia und Pascal Grabes. Foto: Senger

Mit der KVHS in drei Stunden Frankreich entdecken

Erstellt von Eckhard Senger |

Während einer besonderen Veranstaltung bei der Kreisvolkshochschule Northeim konnten die Teilnehmenden in drei Stunden Frankreich "entdecken". Patricia Grabes, echte Französin und seit 1982 Kursleiterin bei der KVHS, und ihr Sohn Pascal präsentierten Wissen und Einschätzungen über das Nachbarland.

Northeim/Einbeck. Was wissen Sie über Frankreich? Welche Begriffe verbinden Sie mit dem Land? Welche Erinnerungen haben Sie an Reisen in unser Nachbarland? Um diese Fragen und mehr ging es in der "Entdeckungsreise durch Frankreich" im Kulturkeller der KVHS in Northeim. Dabei wurden Teilnehmende immer wieder mit eingebunden und konnten auch aus ihrem Wissens- und Erfahrungsschatz etwas beitragen.

Typisch französisches Frühstück

Los ging es mit einem typischen französischen Frühstück. Dabei gab es Baguette, Croissants pur, mit Schokolade gefüllt oder mit süßem Aufstrich wie Marmelade und Honig oder Butter. Dazu Milchkaffee – den typischen Café au Lait, oder Tee. In einer Vorstellungsrunde konnten die Teilnehmenden ihre Erinnerungen erzählen, die sie mit Frankreich verbinden, oder benennen, was sie an Frankreich besonders interessiert.

Wissen vermittelt

Patricia und Pascal Grabes informierten zum Beispiel über die Verwaltungsgliederung in Frankreich in Regionen und Départements, über Besonderheiten der Sprache, Sprichwörter, touristische Anziehungspunkte, die Hauptstadt Paris, Essen und Trinken, Mode oder berühmte Persönlichkeiten aus Politik, Film, Musik oder Sport.

Quiz

Kurz vor Schluss gab es ein Quiz mit Fragen zum Thema Frankreich. Der Gewinner erreichte 45 von 46 möglichen Punkten und erhielt zur Belohnung einen Gutschein für einen Französisch-Kurs bei der KVHS.

Wunsch: Möge das Trennende überwunden sein

Die "Entdeckungsreise durch Frankreich" fand an dem Wochenende statt, als in Paris (und anderswo) dem Ende des Ersten Weltkrieges gedacht wurde. Darin waren Millionen von Menschen gestorben. Unter anderem in erbitterten Kämpfen zwischen Deutschland und Frankreich. Ein Teilnehmer formulierte denn auch den Wunsch, dass das Trennende zwischen den beiden Nachbarstaaten endgültig überwunden sein möge. Wissen übereinander und Verständis für einander tragen dazu bei.

Video

Ein Video mit Stimmen Beteiligter an der "Entdeckungsreise" gibt es links (zum Vergrößern klicken).

Zur 20-Uhr-Tagesschau des Veranstaltungstages 10. November 2018


Zurück