Vorlesen
KVHS informiert über Depressionen. Foto: Pixabay

KVHS informiert über Depressionen. Foto: Pixabay

Infos über Depressionen, Angststörungen und Krisen


Die Kreisvolkshochschule Northeim bietet auch in diesem Halbjahr wieder eine Veranstaltungsreihe zum Thema Depressionen an.

Einbeck/Northeim. In drei kostenlosen Informationsveranstaltungen in Northeim, Wallstraße 40, wird der Themenbereich aus unterschiedlichen Richtungen beleuchtet. Alle Interessierten sind dazu eingeladen.

Depression, Corona und Apps

Um „Depression, Corona und Apps (auf Rezept)“ geht es am Montag, 7. Juni, von 19 bis 21.15 Uhr. Helmut Platte, Oberarzt in der Paracelsus-Roswitha-Klinik Bad Gandersheim, stellt einige computergestützte bzw. onlinebasierte Angebote für Betroffene vor. Er diskutiert mit Anwesenden die neuen Möglichkeiten der Behandlung. Anmeldeschluss ist der 31. Mai.

[Dieser Vortrag wurde aufgrund der geringen Zahl von Anmeldungen abgesagt.]

Depressionen und Angststörungen

Depressionen und Angststörungen stehen im Mittelpunkt einer Infoveranstaltung am Montag, 21. Juni, von 19 bis 21.15 Uhr ebenfalls in der Wallstraße 40 in Northeim. Oberarzt Helmut Platte informiert über Zusammenhänge von Ängsten und Depressionen, verschiedene Arten von Angststörungen (Agoraphobie, Panikstörung, Generalisierte Angststörung, soziale Phobien, posttraumatische Belastungsstörung und anderes). Infos gibt es auch darüber, wo krankhafte Angst anfängt, wie Angststörungen festgestellt und behandelt werden und was Betroffene selbst tun können. Anmeldeschluss ist der 14. Juni.

Depressionen und psychische Krisen

Depressionen und psychische Krisen sind das Thema der dritten Veranstaltung am Dienstag, 13. Juli, zu gleicher Zeit an gleicher Stelle. Oberarzt Helmut Platte stellt Verlaufsformen der Depression, Ursachen, Risikofaktoren und (stationäre) Psychotherapie vor. Susanne Grebe-Deppe, Teilhabeberaterin der Ergänzenden unabhängigen Teilhabeberatung (EUTB) Northeim, informiert über die vielfältigen, kostenlosen und unabhängigen Beratungs- und Hilfsangebote der EUTB für Menschen mit (drohender) Behinderung sowie mit chronischer oder psychischer Erkrankung und deren Angehörige, unter anderem über Schwerbehinderung und Nachteilsausgleiche. Anmeldschluss ist der 5. Juli.

Teilnehmende sind gefragt

Die Veranstaltungen sind als interaktive Seminare geplant. Die Teilnehmenden sind ausdrücklich eingeladen von eigenen Erfahrungen, Meinungen und Ideen zu berichten. Die Info-Abende finden in Zusammenarbeit mit dem Bündnis gegen Depression in Südniedersachsen und der Gesundheitsregion Südniedersachsen/ Göttingen statt. Anmeldungen unter der Telefonnummer 05551/708-8210 sind erforderlich. Die Bestimmungen für den Infektionsschutz sind einzuhalten. Weitere Einzelheiten gibt es auf dieser Homepage.


Zurück