Vorlesen
Ehrungen für Kursleitungen. Foto: Senger
Ehrungen für Kursleitungen. Foto: Senger
Popchor der KVHS. Foto: Senger
Popchor der KVHS. Foto: Senger
Begegnungen am internationalen Buffet. Foto: Senger
Am internationalen Buffet. Foto: Senger
Werbung für fremde Sprachen. Foto: Senger
Werbung für fremde Sprachen. Foto: Senger
Tipps fürs Tanzen. Foto: Senger
Tipps fürs Tanzen. Foto: Senger
Anekdoten auf Platt. Foto: Senger
Anekdoten auf Platt. Foto: Senger

100 Jahre Volkshochschulen - Eine bunte "Lange Nacht" gefeiert

Erstellt von Eckhard Senger |

Wie an vielen Orten in Deutschland ist jetzt auch bei der KVHS eine bunte "Lange Nacht" gefeiert worden. Dazu waren Menschen in die Außenstelle Northeim gekommen, um zusammen zu sein und sich über die Arbeit der Bildungseinrichtung zu informieren.

Northeim. Mit der bundesweit stattfindenden "Langen Nacht der Volkshochschulen" sollte das 100-jährige Bestehen der ersten Volkshochschulen in Deutschland gefeiert werden (wir berichteten). Die KVHS hatte dazu alle Interessierten eingeladen. Dass die Zahl den Teilnehmenden in Northeim dann eher überschaubar blieb, tat der guten Stimmung keinen Abbruch. Ein Video mit Impressionen von der "Langen Nacht" in Northeim gibt es links auf dieser Homepage.

Im Mittelpunkt des Programms standen Ehrungen von langjährigen Kursleiterinnen und Kursleitern sowie eine Podiumsdiskussion zum Thema "Wie kann, wie sollte die Volkshochschule der Zukunft aussehen?" Dr. Ira Gorzond und Patricia Grabes, beides Kursleiterinnen im Bereich Sprachen, betonten in der Diskussion mehrfach, wie wichtig der direkte Austausch zwischen Menschen beim Erlernen von Sprachen sei. Über das Internet sei dies nicht zu erreichen. Uljana Grube, Dezernentin für Kreisentwicklung beim Landkreis Northeim, sagte, dass die Digitalisierung aber viele Chancen mit sich bringen würde. Deshalb sollten sowohl der direkte Kontakt zwischen Menschen gepflegt, aber auch Lernangebote über das Internet angeboten werden. Zahlreiche Kurse der KVHS starten noch nach den Herbstferien. Infos und Anmeldungen dazu auf dieser Homepage.

Bei Diskussion das Publikum mit einbezogen

Bei der Podiumsdiskussion bezog Moderator Eckhard Senger, Öffentlichkeitsarbeiter bei der KVHS, auch das Publikum mit ein. Von dort kam unter anderem Kritik am Vorhaben von einigen Bundespolitkern, die Umsatzsteuerbefreiung für Kurse der Volkshochschulen abzuschaffen. Bildung sei ein hohes Gut für die Gesellschaft. Deshalb sollte der Bund von der Streichung der Befreiung die Finger lassen. Weitere Anregungen für die Arbeit der KVHS konnten die Besucher dann schriftlich auf einer großen Tafel hinterlassen. Die Verantwortlichen werden sie in ihre Überlegungen für die Zukunft der Bildungseinrichtung mit einbeziehen.

Popchor und ein internationales Buffet

Neben ernsten Themen wurde bei der "Langen Nacht" aber auch gefeiert. Höhepunkte dabei waren zwei Auftritte des Popchores der KVHS unter der Leitung von Matthias Hofmann. Wer mitmachen möchte, kann dort jederzeit einsteigen. Teilnehmende aus Integrationskursen hatten ein buntes, internationales Buffet zusammengestellt. Das kam bei vielen Besuchern gut an. Sprachlehrinnen machten auf ihre Kurse aufmerksam, in einem Workshop "Plattdeutsch" wurden Anekdoten auf Platt dargeboten. Ein paar Räume weiter konnte man sich Anregungen zum Tanzen holen und gleich ausprobieren. In der Tonwerkstatt der KVHS wurde über das Arbeiten mit Ton informiert.

Ehrungen für langjährige Kursleitungen

Von den langjährigen Kursleiterinnen und Kursleitern, die geehrt werden sollten, waren fünf persönlich anwesend. Dezernentin Uljana Grube dankte ihnen für ihre Arbeit und betonte, dass die Kreisvolkshochschule ohne die nebenamtlichen Kursleitungen undenkbar wäre. Die zu Ehrenden waren: Michalakis Antoniades (für 45 Jahre), Brigitte Baumgartner (44 Jahre), Cornelia Heise (44 Jahre), Gisela Höbelmann (über 40 Jahre), Rosemarie Kopp und Norbert Meß (jeweils 40 Jahre), Patricia Grabes (37 Jahre), Erika Peschke (35 Jahre), Irene Pregizer (34 Jahre), Gerhard Zimmer (33 Jahre), Gunhild Schuchart-Kattih (32 Jahre), Ulla Feiste und Andreas Oppermann (30 Jahre), Frank Sailer und Ulrike Scheider-Neumann (jeweils 29 Jahre), Wolf-Dieter Gebhardt, Heinz-Adolf Menke und Antje Leypoldt (jeweils 27 Jahre), Beate Lau, Norbert Heinrich und Hans-Georg König (jeweils 26 Jahre), Uwe Burkhard, Dr. Albrecht Endruweit und Inger Halvorsen (jeweils 25 Jahre) sowie Marianne Stimpel und Kerstin Stöbener (jeweils 24 Jahre). 

Zum Foto ganz oben: Ehrungen für Kursleitungen durch Uljana Grube, Dezernentin für Kreisentwicklung (rechts) und Fachbereichsleiter Detlef Schrader (links) für Inger Halvorsen, Brigitte Baumgartner, Gunhild Schuchart-Kathi, Norbert Meß und Patricia Grabes (von links nach rechts). Foto: Senger

 


Zurück