Vorlesen
Ursula Gerecht. Foto: Senger
Ursula Gerecht. Foto: Senger

Geld für berufliche Weiterbildung - Schon 100 Prämiengutscheine ausgegeben

Erstellt von Eckhard Senger |

Bei der Kreisvolkshochschule Northeim (KVHS) wurde jetzt der einhundertste Gutschein für die „Bildungsprämie“ ausgestellt. Damit haben 100 Berufstätige aus dem Kreisgebiet insgesamt bis zu 50.000 Euro Zuschuss für berufsbezogene Weiterbildungen aus EU-Mitteln erhalten.

Einbeck/Northeim.Bei der Förderung durch die sogenannte „Bildungsprämie“ gibt es für Beschäftigte einen Gutschein, der 50 Prozent der Weiterbildungskosten abdeckt - bis zu höchstens 500 Euro pro Jahr.

Ansprechpartnerin bei der KVHS in Sachen Bildungsprämie ist Ursula Gerecht. Sie stellt bei einer etwa halbstündigen Beratung fest, ob die geplante Weiterbildung in das Förderkonzept passt. Die geplanten Kurse können bei jedem anerkannten Weiterbildungsanbieter stattfinden.

Termine für ein Gespräch können bei der KVHS unter der Telefonnummer 05551/708-8210 oder per E-Mail an info@kvhs-northeim.de angefordert werden. Wenn auch die Einkommensvoraussetzungen vorliegen, wird der Gutschein für die Bildungsprämie direkt ausgestellt.

Bund fördert berufsbezogene Weiterbildung

In jedem Beruf ist es wichtig, fachlich „am Ball“ zu bleiben. Mit der Bildungsprämie fördert der Bund Weiterbildung, die für die berufliche Situation wichtig ist – für die aktuelle oder eine geplante neue Tätigkeit. Das können zum Beispiel Sprach- oder Buchhaltungskurse, pädagogische Weiterbildungen, Heilpraktiker-Kurse oder auch die Vorbereitung auf eine berufliche Umorientierung sein - auch in eine Selbständigkeit. Erwerbstätigen mit geringerem Einkommen soll so die Teilhabe am lebenslangen Lernen erleichtert werden.

Wo gibt es Infos?

Interessierte können sich vorab über die kostenlose Hotline 0800 26 23 000 oder online unter www.bildungspraemie.info informieren.


Zurück